Stadt- und Landschaftsbild

Leitsätze Stadt- und Landschaftsbild im Rahmen des ZEP Bad Münder

Präambel
Vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklungen nimmt eine intakte Natur und Umwelt und somit auch ein attraktives Stadt- und Landschaftsbild einen zunehmend höheren Stellenwert ein. Die Landschaft zu gestalten und erfahrbar zu machen, trägt wesentlich dazu bei, die Lebens- und Wohnqualität für die Bürger Bad Münders und die künftigen Generationen zu steigern und die Stadt im Wettbewerb um Einwohner gut zu positionieren. Die nachfolgend aufgeführten Leitsätze sollen die landschaftstypischen Identifikationsmerkmale der Gemeinde, die Kulturlandschaft des Sünteltals zwischen Deister und Süntel, hervorheben und zu deren Entwicklung nachhaltig beitragen. Dabei sind die Leitsätze unscharf, mit der Möglichkeit die Spielräume zu erweitern, formuliert und verfolgen das Ziel ein gemeindeübergreifendes und bürgerschaftliches Handeln in Bezug auf die Landschaftsentwicklung Bad Münders zu initiieren.

Leitsätze Stadt- und Landschaftsbild

  • Stadt- und Landschaftsbild sind als eine unauflösliche Einheit zu betrachten.
  • Zur Stärkung der Identität der Einwohner Bad Münders mit ihrem Wohn- und Lebensraum, aber auch als touristisches Merkmal, muss die Gemeinde ihre landschaftlichen und natürlichen Besonderheiten und Ressourcen erkennen und positiv in Szene setzen, um somit das eigene Profil zu stärken.
  • Um Bad Münder hinsichtlich seiner langen Geschichte, besonderen Eigenart, Vielfalt und Qualität zu entwickeln und zu verbessern, sind sowohl die Kernstadt als auch die Ortsteile in ihrer spezifischen Eigenart und als Teil des Ganzen zu entwickeln.
  • Eine effektive Außenwirkung der Stadt wächst von innen. „Bad Münder für Bad Münder“. Die Bürgerschaft muss gewonnen werden, sich mit der Kulturlandschaft zu identifizieren und kommunale Maßnahmen zur Verbesserung des Stadt- und Landschaftsbildes zu unterstützen. Dabei spielt die Berücksichtigung und das Zusammenspiel aller Ortschaften eine tragende Rolle.
  • Das regionale Umfeld bietet interessante und attraktive Anknüpfungspunkte. Die regionalen touristischen, wirtschaftlichen und geographischen Zusammenhänge sind zukünftig intensiver zu nutzen. Diesbezüglich wird angestrebt, auch die Landschaftsentwicklung mit anderen Kommunen im Verbund zu gestalten.
  • Die Landschaftsqualität Bad Münders ist in kleinen Schritten kontinuierlich zu entwickeln. Kleine landschaftsgestalterische und infrastrukturelle ästhetische Maßnahmen leisten einen wesentlichen Beitrag zur stetigen (jährlichen) Verbesserung. Dabei sind projektverantwortliche in der Verwaltung, ortsteilbezogene MitspielerInnen sowie Sponsoren und Fördermittel einzubeziehen und zu gewinnen