Ehrenamtskarte des Landes Niedersachsen

In Niedersachsen sind 3,2 Millionen Menschen freiwillig für das Gemeindewohl tätig. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft und tragen zu einem lebenswerten Niedersachsen bei. Für diesen Einsatz gebührt allen bürgerschaftlich Aktiven Dank. Er ist unbezahlbar und verdient öffentliche Würdigung.

Die Niedersächsische Ehrenamtskarte ist eine attraktive Auszeichnung, um herausragendes Engagement zu würdige. Hiermit wird denen etwas zurückgegeben, die sich in besonderer Weise für den Nächsten einsetzen, unser Zusammenleben bereichern und die Solidarität in unserer Gesellschaft fördern.


Was ist die Ehrenamtskarte?
Mit der Ehrenamtskarte genießen Sie Vergünstigungen in öffentlichen Einrichtungen und bei zahlreichen Anbietern. Ob Sport, Kultur oder Freizeit- die Bereiche, in denen Sie die Karte einsetzen können, sind vielfältig.

 

 

Welche Merkmale bestimmen das Ehrenamt?

  • Es ist freiwillig (in Abgrenzung zur vertraglich festgelegten und abhängigen Erwerbsarbeit)
  • Es ist unentgeltlich (im Gegensatz zur bezahlten Arbeit, Auslagenerstattung unschädlich, allerdings keine Vergütung von Zeit und Mühe)
  • Es erfolgt für Dritte (in Abgrenzung zur Selbsthilfe, die deutlich eigenbezogen ist)
  • Es findet in einem organisatorischen Rahmen statt (in Abgrenzung zur individuellen und spontanen Hilfeleistung und informellen Systemen wie Familie und Nachbarschaft)
  • Es findet möglichst kontinuierlich statt (in Abgrenzung zu einmaliger und kurzfristiger Hilfe)

 

Wer kann die Ehrenamtskarte bekommen?

Die Ehrenamtskarte kann erhalten, wer

  • eine freiwillige gemeinwohlorientierte Tätigkeit ohne Bezahlung von mind. fünf Stunden in der Woche bzw. 250 Stunden im Jahr ausübt,
  • zum Zeitpunkt der Beantragung einer Ehrenamtskarte sein ehrenamtliches Engagement seit mind. drei Jahren oder seit Bestehen der Organisation ausübt und die auch zukünftig fortsetzen will und
  • sein Engagement in Niedersachsen ausübt oder dort wohnt und außerhalb von Niedersachsen ehrenamtlich tätig ist.

 

Was bedeutet ohne Aufwandsentschädigung?

Bei der Vergabe der Ehrenamtskarte werden nur diejenigen Bewerber/-innen berücksichtigt, die für ihr Ehrenamt keine Aufwandsentschädigung erhalten, die über Auslagen für die ehrenamtliche Tätigkeit oder Erstattung von Kosten (z.B. Telefonkosten, Fahrtkosten, Porto) hinausgeht. Dies wird angenommen bis zu einem monatlichen Betrag, der 50 € nicht übersteigt. Zeit und Mühe können somit nicht vergütet werden.

 

Was muss ich tun, um die Ehrenamtskarte zu erhalten?

Die Ehrenamtskarte wird von den teilnehmenden kommunalen Gebietskörperschaften verliehen und ausgegeben. Sie erhalten eine personenbezogene Ehrenamtskarte, die nicht übertragbar ist.
Sie können die Ehrenamtskarte online über ein Formular im FreiwilligenServer Niedersachsen beantragen. Das Formular gilt auch für die Beantragung der Ehrenamtskarte für das Bundesland Bremen:

https://www.freiwilligenserver.de/index.cfm?uuid=A8F1B67312B64D379D384690D3BAC171&red_size=1

 

Welche Vergünstigungen sind mit der Ehrenamtskarte verbunden?

Ehrenamt ist attraktiv! Von der Ehrenamtskarte profitieren Sie in ganz Niedersachsen und Bremen, denn sie ist landesweit gültig. Anbieter, die Ihnen Vergünstigungen gewähren, erkennen Sie oft am Aufkleber im Eingangsbereich oder an den Kassen.

 

Wie lange ist die E-Karte gültig?

Die Geltungsdauer der Ehrenamtskarte beträgt drei Jahre. Selbstverständlich kann sie bei fortbestehenden Voraussetzungen durch Antragstellung verlängert werden. Sie können im Antragsformular ankreuzen, dass Sie rechtzeitig vor Ablauf Ihrer Karte informiert werden.

 

Ihre Ansprechpartnerin bei der Stadtverwaltung für die Ehrenamtskarte ist:

Frau Christiane Schröder
Verwaltungsgebäude Steinhof 1
Zimmer 13
Tel.: (05042) 943-131
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!