Statistisches

Bundesland:    Niedersachsen 
Landkreis: Hameln-Pyrmont 
Gemeindekennziffer (GKZ)  03252002 
Einwohnerinnen und Einwohner:   17.376 (Stand 30.12.2015)
Fläche (km²): 107,69 
Höhe über N.N.:  110 - 440 m 

 

Ortsteile: Bad Münder, Bakede, Beber, Böbber, Brullsen, Egestorf, Eimbeckhausen, Flegessen, Hachmühlen, Hamelspringe, Hasperde, Klein Süntel, Luttringhausen, Nettelrede, Nienstedt, Rohrsen 
Autobahnen:  BAB 2 (Dortmund-Hannover-Berlin) Auffahrt Lauenau (10 km entfernt) 
Bundestraßen: B 217 (Hannover-Bad Münder-Hameln), B 442 (Coppenbrügge-Bad Münder-Wunstorf, Neustadt/Rübenberge)
Busse & Bahnen:  Bundesbahn-Hauptstrecke (Hannover-Hameln-Altenbecken-Soest) S-Bahnstation (Hannover-Hameln) 
Ortsbeschreibung (in Stichworten):  Mitten im schönen Weserbergland - nur wenige Kilometer entfernt von der Rattenfängerstadt Hameln und unmittelbar vor den Toren der Landeshauptstadt und Messestadt Hannover liegt die Stadt Bad Münder am Deister zwischen den Höhenzügen von Deister und Süntel. Wunderschön restaurierte Fachwerkhäuser, die mittelalterlichen Gassen, die Heilquellen Sole, Schwefel, Eisen und Bitterwasser, der großzügig gestaltete Kur- und Landschaftspark mit Gradierwerk und Wassertretbecken und kilometerlange (Rad-) Wanderwege prägen das Gesicht der Kurstadt Bad Münder. 
Sehenswürdigkeiten (in Stichworten):  Fachwerkbauten im Innenstadtbereich, St.-Petri-Paul-Kirche, Kornhus, Sparkasse Weserbergland (Renaissance-Herrenhaus), Steinhof, Heimatmuseum, Kur- und Landschaftspark, Süntelturm, Nordmannsturm 
Kultur (in Stichworten):  Das kulturelle Herz Bad Münders schlägt nicht nur in der Altstadt, sondern auch am Kurpark: Klassik, Tradition und Moderne geben sich hier zwischen der Musikmuschel, der Wandelhalle und dem Martin-Schmidt-Konzertsaal ein Stelldichein. Ob Musik, Theater, Vorträge, Kunst, Märkte und Feste - dem Kulturgenuß steht nichts im Wege.

Zu den Meisterkonzerten erleben Sie hochkarätige Ensembles unter hervorragenden akustischen Bedingungen.

Bei den Kurveranstaltungen unter freiem Himmel und in der Wandelhalle bieten Ihnen die heimischen Musikkapellen, Tanzgruppen und Künstler einen bunten Reigen der hiesigen Kulturvielfalt.
Freizeit (in Stichworten):  Golf, Mini-Golf, Tennis, Bogenschießen, Schwimmen, Wandern, Rad fahren 
Geschichte (in Stichworten):   Neben Schwefel, Bitterwasser und Eisen sind und waren es besonders die Solequellen, die die Geschichte unserer Stadt geprägt haben. Der extrem hohe Salzgehalt begründete bereits um das Jahr 1000 die lange Salztradition Bad Münders. Bis 1925 war die Salzgewinnung eine der tragenden wirtschaftlichen Grundlagen der Stadt. Aber auch die Heilkräfte der sprudelnden Quellen wurden bereits im Mittelalter genutzt.
Tourismus (in Stichworten):  Neben dem üblichen Urlaubstourismus zeichnet sich die Gästestruktur in Bad Münder daher vornehmlich durch den Gesundheitstourismus aus. Neben Badekuren und Trinkkuren stehen verschiedene Pauschalangebote zur Verfügung. 
Wirtschaftsstruktur (in Stichworten):  Neben den Industrie- und Handwerksbereichen Büro- und Wohnmöbelindustrie, Hohlglasherstellung, Bauhandwerk, Maschinenbau und Mikro-Elektronik hat sich Bad Münder zum Klinikstandort entwickelt.