Stadtmarketing

Aktuelle Protokolle

Sitzung vom 21.04.2015


Sitzung vom 17.11.2015

Dateien:
Protokoll Sitzung Stadtmarketing
262.57 KB
Anhang Protokoll Stadtmarketing
270.58 KB




Stadtmarketing Bad Münder

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Bad Münder hat in seiner Sitzung am 18.10.12 folgenden Beschluss gefasst:

  • Das Stadtmarketing Bad Münder soll weiterhin von den drei „Säulen“ Stadt Bad Münder, Wirtschaftsvereinigung e.V. und GeTour GmbH getragen werden.
  • Der Verwaltungsausschuss beschließt die 12 vom Runden Tisch Stadtmarketing am 01.10.12 formulierten Eckpunkte.
  • Der Verwaltungsausschuss beruft die unter Eckpunkt Nr. 5 genannten Akteursgruppen. Die Benennung von Vertreter(n) und Organisation der Teilnahme obliegt der jeweiligen Gruppe. 
  • Die Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeister werden nachrichtlich über die Sitzungen des Stadtmarketingbeirats informiert.
  • An die Stelle des Runden Tisch Stadtmarketing tritt der Stadtmarketingbeirat.
  • Eine finanzielle Beteiligung der Stadt Bad Münder bezüglich Eckpunkt Nr. 10 ist nicht vorgesehen.“


Bürgermeister Hartmut Büttner begrüßt die Beschlussfassung und dankt allen, die an dem Klärungsprozess der letzten Monate konstruktiv mitgearbeitet haben, das gilt insbesondere auch für die Initiative für ein verändertes Stadtmarketing Bad Münder 2012.

In den vergangenen Jahren wurde das Stadtmarketing durch die drei „Säulen“ Stadt Bad Münder, Wirtschaftsvereinigung e.V. und GeTour GmbH getragen. Die Sitzungen des Runden Tisch Stadtmarketing wurden in der Steuerungsgruppe vorbereitet. Der Steuerungsgruppe gehörten der/die Bürgermeisterin, der/die Referatsleiter/in für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung, der/die  1. Vorsitzend/e der Wirtschaftsvereinigung e.V., der Geschäftsführer der GeTour GmbH, die Sparkasse Weserbergland und die Volksbank Bad Münder an.

Im vergangenen Jahr wurden verschiedene Ansätze für das Stadtmarketing diskutiert.

Der Runde Tisch Stadtmarketing hat sich am 01.10.12 auf folgende 12 Eckpunkte verständigt, die einen Kompromiss der zuvor diskutierten Ansätze darstellen.


  • Der Stadtmarketingprozess soll im Sinne einer evolutionären Entwicklung fortgesetzt und optimiert werden.

 

  • Für einen Übergangzeitraum, der zeitlich noch nicht definiert ist, wird der Stadtmarketingprozess vom Bürgermeister geleitet.

 

  • Damit ist Stadtmarketing „Chefsache“. Dies kann dazu beitragen, den Stellenwert von Stadtmarketing bei aktuellen und möglicher Weise neuen Beteiligten zu steigern.

 

  • Die „Steuerungsgruppe“ bleibt bestehen. An die Stelle des Runden Tisches tritt der Stadtmarketingbeirat.

 

  • Im Stadtmarketingbeirat sollten Vertreter aller für das Stadtmarketing wesentlichen Institutionen und Gruppen vertreten sein. Die benannten Personen sollten sich bewusst als Vertreter Ihrer Bereiche verstehen. Diese Akteursgruppen sollten vom Verwaltungsausschuss berufen werden. Die Benennung von Vertreter(n) und Organisation der Teilnahme obliegt der jeweiligen Gruppe. 

          a. GeTour
          b. Wirtschaftsvereinigung
                  AK Industrie & Logistik
                  AK Einzelhandel
                  AK Gastronomie
          c. Örtliche Finanzinstitute
          d. Ärztenetz Bad Münder e.V.
          e. Kliniken
          f. Bildungsinstitute
          g. Kultursektor
          h. AG Sportvereine Bad Münder e.V.
          i. Sozialraum AG Bad Münder
          j. Kur- und Verkehrsverein
          k. Fraktionsvorsitzende

  • Der Stadtmarketingbeirat ist generell offen für neue Beteiligungen. Er tagt aber regelmäßig nicht öffentlich. Zu bestimmten Themen kann eine öffentliche Einladung (unter Pressebeteiligung) erfolgen. Es sind mind. vier Tagungstermine vorzusehen.

 

  • Bedarfsorientiert werden Projekt- bzw. Arbeitsgruppen eingesetzt. Diese sollen die Umsetzung von Projekten ergebnisorientiert nach Abstimmung mit dem Beirat eigenverantwortlich durchführen.

 

  • Zur Unterstützung der Projektumsetzung soll eine Person (oder mehrere) gefunden werden, die auf ehrenamtlicher Basis dafür sorgt, dass von den bereits erarbeiteten Vorschlägen mehr in die Umsetzung gelangt („Kümmerer“).

 

  • Für definierte Ziele und Projekte sollte es einen verantwortlichen Berichterstatter geben. Dies kann auch Aufgabe des „Kümmerers“ sein.

 

  • Diese Person(en) soll zur Aufwertung ihrer Tätigkeit auch einen Arbeitsplatz und ggf. eine Aufwandsentschädigung (Fahrtkostenerstattung) erhalten.

 

  • Zur Umsetzung der Maßnahmen soll auch versucht werden, weitere finanzielle Mittel einzuwerben. Dies kann insbesondere projektbezogen erfolgreich sein.

 

  • Projekte des Stadtmarketings sollten sich an gemeinsam erarbeiteten Zielen orientieren. Das Zukunftsentwicklungsprogramm ist hierfür eine wichtige Grundlage. Eine Priorisierung und Konkretisierung der dort formulierten Ziele ist erforderlich.


Der Stadtmarketingbeirat hat keine Entscheidungsbefugnis. Er versteht sich vielmehr als Gremium zur Vorbereitung, Initiierung und Durchführung von  Projekten sowie zur begleitenden Beratung bei Vorhaben der Stadtentwicklung.

Ansprechpartner/in:

Bürgermeister
Hartmut Büttner
Steinhof 1
31848 Bad Münder
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Fon (05042) 943-130
Fax (05042) 943-150
Zimmer 14

Fachdienst 0.02 Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung
Anika John
Obertorstr. 1
31848 Bad Münder
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Fon (05042) 943-123
Fax (05042) 943-155
Zimmer 11