Gleichstellungsbeauftragte

„...Männer und Frauen sind gleichberechtigt", steht seit 1949 im Grundgesetz Art. 3 Abs.2 . Die Stadt Bad Münder beschäftigt daher eine Gleichstellungsbeauftragte (früher: Frauenbeauftragte), um dazu beizutragen, diesen Verfassungsgrundsatz auch Realität werden zu lassen.


 

Sina Bruns

Gleichstellungsbeauftragte
Obertorstr. 1
31848 Bad Münder

Tel.  05042/943-145
Fax  05042/943-155

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Herzlich Willkommen auf der Seite der Gleichstellungsbeauftragten,

nehmen Sie bitte Kontakt auf mit mir, wenn Sie Beratung, Informationen oder Anregungen wünschen oder geben möchten.
 

 

Welchen Aufgaben hat die Gleichstellungsbeauftragte?

  • Sie zeigt gesellschaftliche Benachteiligungen von Frauen auf und wirkt auf Veränderungen hin.
  • Sie arbeitet innerhalb der Verwaltung, d.h. für die Kolleginnen und Kollegen der Stadtverwaltung und des Rates, genauso wie für die Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Bad Münder.
  • Sie begreift kommunale Frauenpolitik als Auftrag für jederfrau und jedermann und begegnet durch geeignete Maßnahmen diskriminierenden Strukturen für Frauen.
  • Sie entwickelt Konzepte und initiiert Projekte, die die Lebenssituationen von Frauen und Mädchen in den Mittelpunkt rückt und die Chancengleichheit voranbringt.
  • Sie nimmt Stellung zu frauenpolitischen Fragen, prüft Verwaltungs- und Ratsvorschläge auf ihre Auswirkungen für Frauen und bringt ebenso Veränderungsvorschläge wie eigene Vorlagen ein.
  • Sie informiert in Veranstaltungen und Publikationen über frauenrelevante Themen und organisiert Fortbildung, Seminare sowie Kulturangebote.
  • Sie vernetzt die Interessen von Frauen gemeinsam mit Frauengruppen, -verbänden oder Einzelnen und fungiert als Vermittlerin zur Verwaltung.
  • Sie kooperiert mit zahlreichen regionalen und überregionalen Verbänden, Organisationen und selbstverständlich mit Gleichstellungsbeauftragten.
  • Sie berät Mädchen, Frauen und und vermittelt Kontakte zu anderen spezialisierten Beratungsstellen oder Ämtern.
  • Sie schaltet sich ein, damit alle Personalentscheidungen in unserer Verwaltung im Sinne des Niedersächsischen Gleichstellungsgesetzes (NGG) getroffen werden.

 

Weitere Informationen

 

www.frauenonlineniedersachsen.de

www.landesfrauenrat-nds.de

www.bmfsfj.de/BMFSFJ/gleichstellung.html