Veröffentlichung 04.05.20 - 15:00 Uhr / Stand 26.05.2020 9:30 Uhr

 

Am 09.03.20 wurde im Landkreis Hameln-Pyrmont der erste Fall einer Corona-Infektion bestätigt, der erste Krankheitsfall in Bad Münder dann am 18.03.20.

 

Die Stadt Bad Münder hat am 12.03.20 den Stab (SAE) aktiviert und informiert über diesen Link laufend zu relevanten Themen. Dort finden Sie alle auf dieser Seite veröffentlichten Beiträge und Informationen.

 

Die Wiederöffnung der Verwaltungsgebäude Steinhof und Rathaus ist am 04.05.20 zu den regulären Öffnungszeiten erfolgt. Um die persönlichen Publikumskontakte weiterhin größtmöglich zu begrenzen, sollen Terminvereinbarungen abgeschlossen und die Angelegenheiten möglichst telefonisch, per Mail oder schriftlich geregelt werden. MitarbeiterInnen arbeiten zur Kontaktreduzierung und dauerhaften Sicherstellung des Dienstbetriebes zum Teil auch weiterhin im Homeoffice – auch aus diesem Grund sind vorherige Terminvereinbarungen dringend angeraten. Eine Liste der Kontaktmöglichkeiten (Telefon / Fax / Mail) finden Sie über diesen Link. Die eingerichteten Bürgertelefone sind für Sie erreichbar unter 05042/943-188 oder -288 montags bis donnerstags von 09:00 bis 16:00 Uhr und zusätzlich freitags von 09:00 bis 12:00 Uhr.

 

Das Servicebüro ist übergangsweise eingerichtet im Verwaltungsgebäude Steinhof und dort erreichbar montags – freitags von 08.00 bis 12.30 Uhr und donnerstags zusätzlich bis 17.30 Uhr. Die zentrale Mailadresse lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, die Rufnummer 05042/943-111.

 

Es wird darum gebeten, bei Terminen in städtischen Einrichtungen eigenen Mund-Nase-Schutz  („Alltagsmasken“) zu tragen. Halten Sie zwingend die Abstandsregelungen von 1,5 m ein.

 

Hilfen für Unternehmen und Arbeitnehmer/innen vermittelt die städtische Wirtschaftsförderung direkt unter 05042/943-123. Ihre Ansprechpartnerin ist Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Folgen Sie bitte auch diesem Link für erste Informationen.

 

Über Hilfsangebote für Vereine informiert Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unter 05042/943-178. Über diesen Link stellen wir eine Übersicht bereit.

 

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.hameln-pyrmont.de/corona

 

Das Robert-Koch-Institut (RKI) informiert aktuell über die Situation zum Erkrankungsgeschehen in Deutschland unter www.rki.de

 

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet umfangreiches Informationsmaterial zu COVID-19 sowie Poster, Infographiken und Broschüren zur Hygiene unter www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html an.

 

Aktuelle überregionale Informationen erhalten Sie auch unter www.niedersachsen.de/Coronavirus

 

Die Stadt Bad Münder am Deister sucht zum 01.08.2020

 

 

eine Beschäftigte / einen Beschäftigten

für die Überwachung des ruhenden Verkehrs (m/w/d)

 

 

Wir bieten Ihnen eine unbefristete, geringfügige Beschäftigung (Minijob) mit einer durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit von 6,00 Stunden und einer Bezahlung nach Entgeltgruppe 4 TVöD.

 

Der Verwaltungsausschuss hat im Umlaufverfahren den Verkauf des ehemaligen Feuerwehrhauses in Luttringhausen und den Verkauf von zwei Grundstücken im Gewerbegebiet Rahlmühle beschlossen. Die Beschlussfassungen erfolgten als Eilentscheidungen und ersetzen damit Beschlüsse des Rates der Stadt Bad Münder am Deister.

 

Die Stichwahl zur Landratswahl 2020 findet aufgrund der Corona-Pandemie ausschließlich per Briefwahl statt. Das Datum der Stichwahl ist der 5. April 2020. Wahllokale sind an diesem Wahlsonntag jedoch nicht geöffnet.

 

Die Briefwahlunterlagen werden den Wahlberechtigten vom zuständigen Wahlamt der Heimatkommune zugesendet, soweit sie noch keine Unterlagen erhalten haben. Ein gesonderter Briefwahlantrag muss nicht gestellt werden.

 

Die Zusendung der Briefwahlunterlagen erfolgt bis zum 1. April 2020.

 

Bereits erteilte Wahlscheine sowie die damit abgegebenen Stimmzettel sind für den neuen Termin weiterhin gültig. Die Stimmzettel mit dem aufgedruckten Stichwahldatum 22.03.2020 behalten ihre Gültigkeit. Eine Anleitung für die Stimmabgabe durch Briefwahl ist unter hier unter dem Text zu finden. Die Briefwahlunterlagen können mit der Deutschen Post portofrei zurückgesendet werden oder direkt bei der Gemeinde in den Briefkasten eingeworfen werden.

 

Der Wahlbrief muss spätestens am Sonntag, den 5. April 2020, um 18.00 Uhr im Briefkasten der auf dem gelben Umschlag angegebenen Anschrift eingegangen sein, damit die Stimme bei der Auszählung berücksichtigt wird. Die Briefkästen der Rathäuser werden um 18.00 Uhr durch die jeweiligen Wahlämter noch einmal geleert.

 

In Fällen, in denen die Briefwahlunterlagen durch den Postdienstleister nicht zugestellt werden können, werden diese Sendungen wieder den Wahlämtern übergeben und dort gesammelt.

 

Bis Sonntag, den 5. April 2020, 18.00 Uhr werden bei den Wahlämtern nicht zustellbare Briefwahlunterlagen ausgehändigt. Ob die Unterlagen nicht zugestellt werden konnten, kann telefonisch bei dem zuständigen Wahlamt erfragt werden.

 

Alle Wahlberechtigten die am 2. April 2020 noch keine Briefwahlunterlagen per Postzustellung vorliegen haben, können sich an das zuständige Wahlamt melden. Bis Samstag, den 4. April 2020, 12.00 Uhr kann ein neuer Wahlschein ausgestellt werden, wenn der von Amts wegen ausgestellte Wahlschein nicht zugegangen ist.   Es wird in diesen Fällen empfohlen, die Briefwahlunterlagen direkt bei der zuständigen Kommune in Empfang zu nehmen. Vorab wird um eine telefonische Abstimmung mit dem Wahlamt gebeten.

 

Die Wahlämter in den Rathäusern sind am Samstag, den 4. April 2020 (08.00 Uhr bis 12.00 Uhr) sowie am Sonntag, den 5.April 2020 (08.00 Uhr bis 18.00 Uhr) wie folgt erreichbar:

 

 Gemeinde  Adresse  Telefonnummer
 (...)    
 Stadt Bad Münder

 Steinhof 1

 31848 Bad Münder

 05042/943-133
 (...)    

 

STADT BAD MÜNDER AM DEISTER

DER BÜRGERMEISTER

 

BEKANNTMACHUNG

 

für die Stichwahl zum Landrat im Landkreis Hameln-Pyrmont am 05.04.2020

 

Zusammentritt der Briefwahlvorstände

 

Die in der Stadt Bad Münder am Deister gebildeten Briefwahlvorstände zur Ermittlung und Feststellung des Ergebnisses der Stichwahl der Landratswahl im Landkreis Hameln-Pyrmont am 05.04.2020 per Briefwahl treten

 

am Wahlsonntag, 05.04.2020, um 16.00 Uhr, in der Grundschule Bad Münder, Wallstraße 20, 31848 Bad Münder

 

zusammen.

 

Gem. § 24 Abs. 9 der Niedersächsischen Kommunalwahlordnung werden verlorene Wahlscheine und Briefwahlunterlagen nicht ersetzt. Bis 12.00 Uhr am Samstag, den 04.04.2020, können Unterlagen neu ausgestellt werden, wenn glaubhaft versichert wird, dass diese nicht zugestellt wurden. Am Samstag, 04.04.2020 (08.00 Uhr bis 12.00 Uhr) sowie am Sonntag, den 05.04.2020 (08.00 Uhr bis 18.00 Uhr) ist das Wahlamt im Verwaltungsgebäude Steinhof der Stadt Bad Münder, Steinhof 1, 31848 Bad Münder, Tel.: 05042 / 943 - 133 erreichbar.

 

Bad Münder, den 27.03.2020

 

Büttner

Gemäß § 41 des Niedersächsischen Kommunalwahlgesetzes (NKWG) in Verbindung mit § 70 der Niedersächsischen Kommunalwahlordnung (NKWO) gebe ich bekannt, dass die Stichwahl zum Landrat im Landkreis Hameln-Pyrmont von Sonntag, den 22.03.2020 auf Sonntag, den 05.04.2020 verschoben wird.

 

Die Stimmabgabe wird aufgrund des derzeitigen Coronavirus unter Verweis auf das Infektionsschutzgesetz ausschließlich per Briefwahl durchgeführt. Auf eine Einrichtung von Urnenwahlbezirken sowie Wahlräumen gemäß § 8 NKWG und § 6 NKWO wird verzichtet.

 

Alle Wahlberechtigten, die noch keine Briefwahlunterlagen beantragt haben, erhalten rechtzeitig vor dem Wahltermin von Amts wegen die Briefwahlunterlagen über den Postweg zugeschickt. Die Rücksendung des Wahlbriefes an die Gemeinde mit dem amtlichen gelben Umschlag ist portofrei. Die Wahlbriefe müssen bis Sonntag, den 05.04.2020, 18:00 Uhr, im Rathaus Ihrer Heimatkommune mit der auf den gelben Umschlägen angegebenen Adresse vorliegen. Auf eine Briefwahl vor Ort ist zu verzichten.

 

Bereits erteile Wahlscheine sowie die damit abgegebenen Stimmzettel sind gem. § 70 Abs. 5 NKWO für den neuen Termin weiterhin gültig.

 

Gem. § 41 NKWG wird nach den Wahlvorschlägen und den Wählerverzeichnissen des ursprünglich geplanten Termins der Stichwahl gewählt. Die Stimmzettel mit dem Stichwahldatum 22.03.2020 behalten ihre Gültigkeit.

 

Der Ort und die Zeit des Zusammentritts der Briefwahlvorstände wird gem. § 12 NKWO rechtzeitig vor der Wahl öffentlich bekannt gemacht.

 

Hameln, den 17.03.2020

 

Landkreis Hameln-Pyrmont

Der Kreiswahllleiter

Hier geht es am Wahlsonntag, 08.03.2020, zu den Ergebnisses der Landratswahl 2020.

 

                             

 

Die GeTour GmbH sucht dringend neue Privatvermieter, die Zimmer für Lehrgangsteilnehmer zur Verfügung stellen können. Die vorhandene Kapazität reicht aufgrund der sehr guten Auslastung nicht mehr aus.

 

Das ganze Jahr (außer 4 Wochen in den Sommerferien) kommen zeitgleich fast 100 Teilnehmer/innen an Lehrgängen des Studieninstitutes des Landes Niedersachsen (SIN) nach Bad Münder. Diese Personen werden von der GeTour in Einzel- oder Doppelzimmer mit Dusche/WC bei Privatvermietern in Bad Münder (Kernstadt und Ortsteile) untergebracht.

 

Die Teilnehmer bleiben in der Regel mehrere Wochen. Die Vergütung für die Vermieter beträgt ab 2020 pro Person/Nacht 10,00 €, der Einzelzimmerzuschlag beträgt 3,50 €. Somit ergibt sich in einem Monat eine Vermietungseinnahme von ca. 400,00 € pro Person.

 

Informationen über die notwendige Ausstattung der Zimmer, die Bezahlung und Vermietung erhalten Sie gerne bei Frau Alexandra Dolle, GeTour GmbH, Tel.: 05042/929804 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

STADT BAD MÜNDER AM DEISTER

Der Bürgermeister

 

Bekanntmachung

 

Widerspruchsrechte gegen Datenübermittlungen der Meldebehörde nach dem Bundesmeldegesetz (BMG)und dem Niedersächsischen Ausführungsgesetz zum Bundesmeldegesetz (Nds. AG BMG)

 

1. Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Parteien, Wählergruppen u.a. bei Wahlen und Abstimmungen

 

Es erfolgt ein Hinweis gemäß § 50 Absatz 5 BMG auf das Recht, der Datenübermittlung nach § 50 Absatz 1 BMG an Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher und kommunaler Ebene zu widersprechen.

 

Die Meldebehörde darf gemäß § 50 Absatz 1 BMG Parteien, Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen auf staatlicher und kommunaler Ebene in den sechs der Wahl oder Abstimmung vorangehenden Monaten Auskunft aus dem Melderegister über die in § 44 Absatz 1 Satz 1 BMG bezeichneten Daten von Gruppen von Wahlberechtigten erteilen, soweit für deren Zusammensetzung das Lebensalter bestimmend ist.

Die Auskunft umfasst den Familiennamen, Vornamen, Doktorgrad und derzeitige Anschrift sowie, sofern die Person verstorben ist, diese Tatsache.

 

Die Geburtsdaten der Wahlberechtigten dürfen dabei nicht mitgeteilt werden. Die Person oder Stelle, der die Daten übermittelt werden, darf diese nur für die Werbung bei einer Wahl oder Abstimmung verwenden und hat sie spätestens einen Monat nach der Wahl oder Abstimmung zu löschen oder zu vernichten.

 

Bei einem Widerspruch werden die Daten nicht übermittelt. Der Widerspruch ist bei der Meldebehörde der alleinigen Wohnung oder der Hauptwohnung einzulegen. Er gilt bis zu seinem Widerruf

Veröffentlichung Baulückenkataster

Für alle Ortsteile wurden Baulücken ermittelt. Mit Hilfe dieses Katasters soll die Innenentwicklung gefördert werden. Der Kontakt zwischen Eigentümern von Baulücken und interessierten Bauwilligen soll vermittelt wird.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.bad-muender.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=152&Itemid=296

Hier finden Sie die Angebote für die Ferienbetreuung 2020:

 

Stand 01.04.20/14:15 Uhr - Die Zahlen in Klammern beziehen sich auf die Stadt Bad Münder

 

Die Anzahl der im Landkreis Hameln-Pyrmont bestätigten Infektionen liegt aktuell bei 73 (26), davon akut erkrankt 57 (24), geheilt 14 (1) und verstorben 2 (1).

 


 

Stand 30.03.20/15:00 Uhr -

 

Die Zahlen in Klammern beziehen sich auf die Stadt Bad Münder

 

Die Anzahl der im Landkreis Hameln-Pyrmont bestätigten Infektionen liegt aktuell bei 70 (27), davon akut erkrankt 59 (26), geheilt 9 (0) und verstorben 2 (1).

STADT BAD MÜNDER AM DEISTER

DER BÜRGERMEISTER

 

BEKANNTMACHUNG

 

für die Stichwahl zum Landrat im Landkreis Hameln-Pyrmont am 22.03.2020

 

Wahlbekanntmachung gemäß § 41 der Niedersächsischen Kommunalwahlordnung

 

1. Am Sonntag, den 22.03.2020, findet von 08.00 bis 18.00 Uhr die Stichwahl des Landrats im Landkreis Hameln-Pyrmont statt.

Wahlberechtigte, die für die erste Landratswahl am 08.03.2020 eine Wahlbenachrichtigung bekommen haben, erhalten für die Stichwahl keine neue Wahlbenachrichtigung.

Nicht im Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte, die nach §19 Abs. 2 des Niedersächsischem Kommunalwahlgesetz (NKWG) für die erste Wahl einen Wahlschein erhalten haben und Personen, die erst für die Stichwahl wahlberechtigt sind, werden von Amts wegen in das Wählerverzeichnis nachgetragen.

Wahlscheine können nach §19 NKWG beantragt werden, wenn der Antrag nicht bereits mit dem Wahlscheinantrag für die erste Landratswahl gestellt worden ist.

 

2. Das Wahlgebiet der Stadt Bad Münder am Deister ist in 22 allgemeine Wahlbezirke eingeteilt.

 

3. Die Wahlbezirke und der jeweils maßgebende Wahlraum sind den Wahlberechtigten in der Wahlbenachrichtigung, die den Wahlberechtigten bis zum 16.02.2020 zugestellt wurden, mitgeteilt worden.
Die Wahlbenachrichtigung soll bei der Wahl mitgebracht werden.

Auf Verlangen des Wahlvorstandes hat sich die wählende Person auszuweisen.

 

4. Zur gesonderten Ermittlung und Feststellung des Ergebnisses der Briefwahl zur Stichwahl der Landratswahl im Landkreis Hameln-Pyrmont am 22.03.2020, sind drei Briefwahlvorstände gebildet worden.

 

Die Briefwahlvorstände treten am Stichwahltag, dem 22.03.2020, um 16.00 Uhr, im Verwaltungsgebäude Steinhof, Steinhof 1, Zimmer 1, 2 und 4 im Erdgeschoss, 31848 Bad Münder, zusammen.

 

5. Die Stimmzettel sind amtlich hergestellt und werden am Wahltag im Wahlraum den Wahlberechtigten ausgehändigt.
Der Stimmzettel enthält die zugelassenen Wahlvorschläge.

 

6. Jede wählende Person hat eine Stimme.


Die Stimme ist in der Weise abzugeben, dass durch Ankreuzen oder auf andere Weise eindeutig kenntlich gemacht wird, wem die Stimme gelten soll.

 

7. Wählende Personen, die keinen Wahlschein besitzen, können ihre Stimme nur in dem für sie zuständigen Wahlraum abgeben.

 

8. Wählende Personen, die einen Wahlschein besitzen, können an der Wahl

 

a) durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk des Wahlgebiets oder
b) durch Briefwahl teilnehmen.

 

9. Die Briefwahl wird in folgender Weise ausgeübt:

 

a) Die wählende Person kennzeichnet persönlich und unbeobachtet ihren Stimmzettel.
b) Sie legt den gekennzeichneten Stimmzettel unbeobachtet in den Stimmzettelumschlag und verschließt diesen.
c) Sie unterschreibt unter Angabe des Datums die auf dem Wahlschein vorgedruckte „Versicherung an Eides statt zur Briefwahl“.
d) Sie legt den verschlossenen Stimmzettelumschlag (blau) und den unterschriebenen Wahlschein in den Wahlbriefumschlag (gelb).
e) Sie verschließt den Wahlbriefumschlag.
f) Sie übersendet den verschlossenen Wahlbrief an die auf dem Wahlbriefumschlag angegebene Gemeindewahlleitung. Der Wahlbrief kann auch in der Dienststelle der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Gemeindewahlleitung der Stadt Bad Münder am Deister, Steinhof 1, 31848 Bad Münder, abgegeben werden.

 

Die Übersendung oder Abgabe des Wahlbriefes hat so rechtzeitig zu erfolgen, dass der Wahlbrief spätestens am Wahltag bis 18.00 Uhr bei der Gemeindewahlleitung eingeht.

 

10. Die Wahl ist öffentlich. Jede Person hat Zutritt zum Wahlraum, soweit das ohne Störung des Wahlgeschäfts möglich ist.

 

11. Nach den Vorschriften des Strafgesetzbuches wird bestraft, wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht.
 

Bad Münder, den 14.03.2020

 

Büttner

 

Durch den Ausbau von erneuerbaren Energien, Energieeinsparung und Energieeffizienz kann der Ausstoß von Treibhausgasemissionen, wie beispielsweise Kohlenstoffdioxid (CO2), vermindert und den Auswirkungen des Klimawandels entgegengewirkt werden. Daher ist eine Vermeidung und Verminderung der Treibhausgasemissionen, wie beispielsweise durch die Umstellung der Energieversorgung auf erneuerbare Energiequellen und eine Verminderung des Energieverbrauchs, in den kommenden Jahren notwendig. Es besteht eine steigende Bereitschaft und Sensibilität regionaler Akteure und Bürger zum Klimaschutz und nachhaltiger Entwicklung. Das Thema Klimaschutz rückt somit immer mehr in den Blickpunkt öffentlichen Interesses.

 

In Bezug auf den Klimawandel und das Integrierte Klimaschutzkonzept des Landkreises Hameln-Pyrmont aus dem Jahr 2010 besteht das Ziel der Verminderung des Energieverbrauchs und damit verbunden eine Verringerung der CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 um 20 Prozent. Langfristig wird gänzlich eine CO2-Neutralität angestrebt, sowie die Deckung des Energiebedarfs für Elektrizität und Wärme durch erneuerbare Energien aus Ressourcen des Landkreises zu bewirken. Das Klimaschutzkonzept kann unter http://www.hameln-pyrmont.de/Klimaschutz/Klimaschutzkonzept/ eingesehen werden.

 

Aufgrund dessen arbeitet die Stadt Bad Münder seit dem Jahr 2014 mit der gemeinnützigen Klimaschutzagentur Weserbergland zusammen und unterstützt diese als Mitgesellschafter. Mit Kampagnen, Fördermittelberatung und Sanierungsvorschlägen steht sie Privathaushalten, Unternehmen und Kommunen zur Seite und arbeitet mit uns gemeinsam daran, die Klimaziele in unserer Region zu erreichen. Dabei gilt es nicht nur, CO²-Emissionen und Energie zu sparen, sondern auch bares Geld.

Auch Sie möchten wissen, wie hoch Ihr Wasserverbrauch ist? Sie fragen sich, ob für Ihr Bau- oder Modernisierungsprojekt ein Fördermittel in Frage kommt? Vielleicht möchten Sie aber auch herausfinden, welche Thermostate für Ihre Heizkörper am besten geeignet sind. Finden Sie es heraus! Mit nur wenigen Klicks erhalten Sie bei den kostenlosen Energiespar-Ratgebern der Klimaschutzagentur schnelle Empfehlungen.

Noch einen Schritt weiter gehen die individuellen Beratungen der Klimaschutzagentur, die direkt bei Ihnen Zuhause stattfinden:
Bei den kostenlosen Angeboten Mach dein Haus fit!, Heizungsvisite und Solar-Check nimmt ein Team von Energieberatern Ihre Immobilie genau unter die Lupe. Es wird geprüft, inwieweit eine energetische Sanierung für Sie in Frage kommt, ob Ihre Heizung optimal arbeitet oder ob sich eine Solaranlage auf Ihrem Dach lohnt.

Unternehmen kommen bei der Klimaschutzagentur ebenfalls auf Ihre Kosten:
Professionell erstellte Energiekonzepte und Energie-Audits helfen Ihnen, einen Überblick über den Energieverbrauch Ihres Unternehmens zu erhalten und an dieser Stelle Ihre Kosten zu senken. Auch die Impulsberatungen KMU in den Bereichen "Material- und Energieeffizienz" sowie "Solar" helfen Ihnen und Ihrer Firma, bares Geld zu sparen.

Für Sie war noch nicht das Passende dabei? Kein Problem, denn für alle weiteren Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Klimaschutzagentur Weserbergland persönlich zur Verfügung. Freuen Sie sich auf kompetente Beratung und zielführende Impulse.

Kontakt:
Klimaschutzagentur Weserbergland gGmbH
Hefehof 8, 31785 Hameln
Telefon: 05151 / 95788 - 0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.klimaschutzagentur.org



Gruppenfoto der Mitarbeiter der Klimaschutzagentur Weserbergland