Aktuelle Coronasituation

Mitteilungen aus dem Stab (SAE)

Stand 08.04.20/14:57 Uhr

 

Der Landkreis Hameln-Pyrmont informiert

 

Hinweise zu existenzsichernden Sozialleistungen:

 

  • Bei Erstanträgen mit Leistungsbeginn ab dem 1. März 2020 wird die Vermögensprüfung für 6 Monate ausgesetzt sowie die Unterkunfts- und Heizkosten für die Dauer eines Jahres in tatsächlicher Höhe anerkannt

 

  • Menschen, die bereits in der Vergangenheit Leistungen für den Lebensunterhalt vom Jobcenter Hameln-Pyrmont oder vom Landkreis Hameln-Pyrmont erhalten haben und deren Bewilligungszeitraum ab dem 31.03.2020 ausläuft, erhalten automatisch eine Folgebewilligung für die nächsten 12 Monate in Höhe der bisher gewährten Leistung. Einer gesonderten Antragstellung oder Mitwirkung bedarf es hierzu nicht

 

  • Weitere Informationen sind unter dem folgenden Link abrufbar:

 

https://www.hameln-pyrmont.de/nicht-sichtbare/Corona/Hinweise-zu-existenzsichernden-Sozialleistungen.php?object=tx,2561.5&ModID=7&FID=2561.13769.1&NavID=2749.159&La=1

 

 

Aktualisierung der bestätigten Krankheitsfälle

Stand 08.04.20/14:50 Uhr - Die Zahlen in Klammern beziehen sich auf die Stadt Bad Münder

 

Die Anzahl der im Landkreis Hameln-Pyrmont bestätigten Infektionen liegt aktuell bei 93 (32), davon akut erkrankt 52 (26), geheilt 38 (4) und verstorben 3 (2).

 

 

Zweiter Corona-Todesfall in Bad Münder

Stand 08.04.20/07:30 Uhr

 

Pressemitteilung des Landkreises:

 

Zahlen zu den Corona-Fällen im Landkreis Hameln-Pyrmont

 

Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind heute, am 07.04.2020, insgesamt 92 Fälle einer Corona-Infektion bestätigt. Die Fälle verteilen sich im Kreisgebiet auf Hameln, Bad Pyrmont, Aerzen, Bad Münder, Coppenbrügge, Hess. Oldendorf und Emmerthal. Von diesen 92 Fällen gelten 36 Personen als geheilt.

 

Drei Personen sind verstorben.

 

Die infizierten Patienten wurden isoliert und befinden sich in Quarantäne. Alle Infizierten werden gemeinsam vom Gesundheitsamt und den jeweils behandelnden Hausärzten engmaschig betreut. 11 infizierte Personen werden derzeit in den drei Akutkliniken im Landkreis Hameln-Pyrmont stationär behandelt. Außerdem befinden sich 165 Personen der Kategorie 1 in angeordneter häuslicher Quarantäne.

 

Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind hier www.hameln-pyrmont.de/corona zu finden.

 

+++ 3. Todesfall +++

 

Bei dem 3. Todesfall handelt es sich um eine 89Jährige, die mit dem Coronavirus infiziert war und unter Vorerkrankungen litt. Die Patientin aus Bad Münder ist heute im Krankenhaus verstorben.

 

„Den Angehörigen möchte ich auf diesem Wege mein tief empfundenes Beileid aussprechen - auch im Namen von Hartmut Büttner, dem Bürgermeister von Bad Münder“ so Carsten Vetter, Erster Kreisrat beim Landkreis Hameln-Pyrmont. Die Verstorbene gehörte genau zu der Risikogruppe, „die momentan den größten Schutz braucht und sich daher zwingend an die Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung des Virus halten muss“, betont Vetter und appelliert erneut an die Bevölkerung „die sozialen Kontakte im Kampf gegen Covid19 auf ein absolutes Minimum beschränken – so schwer es jedem Einzelnen von uns auch fallen mag.“

 

 

Aktualisierung der bestätigten Krankheitsfälle

Stand 06.04.20/14:50 Uhr - Die Zahlen in Klammern beziehen sich auf die Stadt Bad Münder

 

Die Anzahl der im Landkreis Hameln-Pyrmont bestätigten Infektionen liegt aktuell bei 89 (30), davon akut erkrankt 52 (25), geheilt 35 (4) und verstorben 2 (1).

 

 

Aktualisierung der bestätigten Krankheitsfälle

Stand 05.04.20/10:00 Uhr - Die Zahlen in Klammern beziehen sich auf die Stadt Bad Münder

 

Die Anzahl der im Landkreis Hameln-Pyrmont bestätigten Infektionen liegt aktuell bei 82 (27), davon akut erkrankt 56 (24), geheilt 24 (2) und verstorben 2 (1).

 

 

Aktualisierung der bestätigten Krankheitsfälle

Stand 02.04.20/14:15 Uhr - Die Zahlen in Klammern beziehen sich auf die Stadt Bad Münder

 

Die Anzahl der im Landkreis Hameln-Pyrmont bestätigten Infektionen liegt aktuell bei 79 (27), davon akut erkrankt 59 (25), geheilt 18 (1) und verstorben 2 (1).

 

 

Aktualisierung der bestätigten Krankheitsfälle

Stand 01.04.20/14:15 Uhr - Die Zahlen in Klammern beziehen sich auf die Stadt Bad Münder

 

Die Anzahl der im Landkreis Hameln-Pyrmont bestätigten Infektionen liegt aktuell bei 73 (26), davon akut erkrankt 57 (24), geheilt 14 (1) und verstorben 2 (1).

 

 

Aktualisierung der bestätigten Krankheitsfälle

Stand 31.03.20/13:15 Uhr - Die Zahlen in Klammern beziehen sich auf die Stadt Bad Münder

 

Die Anzahl der im Landkreis Hameln-Pyrmont bestätigten Infektionen liegt aktuell bei 70 (26), davon akut erkrankt 58 (24), geheilt 10 (1) und verstorben 2 (1).

 

 

Mitteilungen aus dem Stab (SAE)

Stand 31.03.20/10:38 Uhr

 

Die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Hameln-Pyrmont informieren:

Notfallnummern bei Häuslicher Gewalt:

Bürgertelefon Landkreis Hameln-Pyrmont: 05151 / 903-5999

Bürgertelefon der Stadt Bad Münder: 05042/943-188 & 05042/943-288

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000 / 116 016

Frauenhaus Hameln: 05151 / 252 99

DROBS Hameln (Suchtberatung): 05151 / 940000 (auch Entlastungsgespräche)

Ärztlicher Notdienst: 116 117

Kinder- und Jugendtelefon: 0800 111 0333 oder 116 111

Kinderschutzbund Hameln: 05151 / 942571

Sucht- und Drogenhotline: 01805 31 30 31

Schwangere in Not: 0800 40 40 020

Jugendamt (Erstberatung): 05151 / 9033420 oder 9033434

Erziehungsberatungsstelle: 05151 / 9033535

Elterntelefon: 0800 111 0550

Telefonseelsorge: 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222 oder 116123 oder 05151 / 22622

In dringenden Notfällen können alle Polizeidienststellen oder die Rettungsleitstelle kontaktiert werden.

 

Kindernotbetreuung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere Informationen erfolgen über die folgenden Websites:

https://step-niedersachsen.de/einrichtungen/online-beratung

www.kinderschutzbund-hameln.de

www.geburt-vertraulich.de

 

Des Weiteren sind die Gleichstellungsbeauftragten der Kommunen & des Landkreises weiterhin zu den gewohnten Zeiten telefonisch & per E-Mail erreichbar:

  • Bad Münder: Sina Bruns Tel: 05042-943145/ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Landkreis Hameln-Pyrmont: Kirsten Wente Tel :05151-9039600/ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Stadt Hameln: Kathrin Petersen Tel: 05151-2021554 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Hessisch Oldendorf: Stephanie Wagener Tel: 05152 / 782212 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Bad Pyrmont: Anja Sybill: 0160/ 90509037 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Aerzen: Beate Kimpel-Groppe Tel: 0152/04152583 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Emmerthal: Stefanie Huth Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Coppenbrügge: Maren Leweke Tel: 05156-781924 / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!        
  • Salzhemmendorf: Karin Scheer Tel: 05153-8080

 

 

Aktualisierung der bestätigten Krankheitsfälle

Stand 30.03.20/15:00 Uhr - Die Zahlen in Klammern beziehen sich auf die Stadt Bad Münder

 

Die Anzahl der im Landkreis Hameln-Pyrmont bestätigten Infektionen liegt aktuell bei 70 (26), davon akut erkrankt 59 (25), geheilt 9 (0) und verstorben 2 (1).

 

 

Stadt Bad Münder sagt DANKE

Stand 30.03.20/12:45 Uhr

 

Danke,

 

dass Sie die Einschränkungen in Ihrem persönlichen Leben hinnehmen,

dass Sie aufeinander achten und Nachbarschaftshilfe leben,

für Ihr herausragendes, persönliches Engagement für unsere Gemeinschaft.

 

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Bad Münder,

 

die Corona-Krise stellt uns alle vor Herausforderungen, die wir uns so nicht vorstellen konnten.

Als Ihre Stadtverwaltung engagieren wir uns in diesen Tagen besonders, um gemeinsam mit Ihnen die Krise zu meistern.

 

Für Ihre Fragen steht Ihnen von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 16 Uhr unter den Telefonnummern 0 50 42 / 943 188 und 050 42 / 943 288 unser Bürgertelefon zur Verfügung.

 

Über das Bürgertelefon vermitteln wir auch Nachbarschaftshilfe.

Rufen Sie uns an, wenn Sie Unterstützung benötigen oder bieten können.

 

Außerdem bitten wir, uns vorhandene Schutzausrüstung (Mundschutz, Schutzmasken, Schutzbrillen, Schutzkleidung, Latexhandschuhe) und Desinfektionsmittel zu spenden, die wir dann kurzfristig Arztpraxen, Pflege- und anderen Gesundheitseinrichtungen zur Verfügung stellen.

 

Die Corona-Krise stellt uns auch vor wirtschaftliche Herausforderungen.

 

Als Stadt Bad Münder stimmen wir aktuell Maßnahmen ab, die Sie als Gewerbetreibende oder anderweitig Betroffene unterstützen sollen.

 

Alle aktuellen Informationen erhalten Sie von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 16 Uhr über unser Bürgertelefon und finden Sie auf unserer Homepage www.bad-muender.de. Ihre E-Mail-Anfragen senden Sie bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Als Bürgermeister bitte ich Sie, halten Sie bestehende Beschränkungen konsequent ein, um Menschenleben zu schützen.

 

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Ihnen für Ihr persönliches Engagement und Ihren Beitrag zur Aufrechterhaltung unseres Zusammenlebens. Persönlich bin ich davon überzeugt, dass wir die Krise meistern werden und in mancher Hinsicht gestärkt aus ihr hervorgehen können.

 

Bleiben Sie gesund.

 

Herzliche Grüße

 

Hartmut Büttner

 

 

Bürgermeister der Stadt Bad Münder

 

 

Bleiben Sie in Kontakt

Für Ihre Anliegen, Ihre Fragen, Anregungen oder auch Beschwerden können Sie gerne unser Kontaktformular verwenden.

Bad Münder Menü