Aktuelle Coronasituation

Weitere Einschränkungen im Rahmen von Bestattungen

Stand 23.03.20/15:00

 

Der Stab (SAE) informiert darüber, dass in Umsetzung der Allgemeinverfügung des Landes Niedersachsen „Soziale Kontakte beschränken“ ab sofort folgende Regelungen gelten müssen:

 

Friedhöfe und Kapellen

 

Friedhofskapellen bleiben geschlossen.

 

Trauerfeiern sind nur noch im engsten Familienkreis zulässig.

 

 

Schadstoff- und Papiervereinssammlungen sowie Kompost-Kampagne der KAW fallen aus!

Stand 20.03.20/14:10 Uhr

 

Pressemitteilung der Kreisabfallwirtschaft:


Die für die nächsten 14 Tage ausgesprochene bundesweite Kontaktsperre hat die KAW bewogen, nun neben der Schließung der Kompostplätze und des Entsorgungsparks Hameln auch alle Schadstoffsammeltermine bis Ostern ausfallen zu lassen.

 

Priorität hat bei der KAW weiterhin die Aufrechterhaltung der Entleerung von Restmüll-, Bioabfall- und Papiertonnen sowie die Durchführung der Grünschnitt-, der Sperrmüll- und Elektroschrottabholung bei ihren Kunden.

 

Folgenden Schadstoffsammlungen sowie begleitende E-Schrott und Metallsammlungen fallen aus (Auszug für Bad Münder):

 

Bad Münder- Kompostplatz: Mittwoch, 25. März

Möglicherweise haben viele der derzeit Daheimgebliebenen die Gelegenheit genutzt um aufzuräumen. Diesem Personenkreis rät Betriebsleiterin Sabin Thimm, die aussortierten Schadstoffe umwelt- und kindersicher zu lagern, bis die Schadstoffsammlung wieder aufgenommen werden kann.

 

Alle von Vereinen und Feuerwehren betriebenen Altpapiersammlungen fallen aus (Auszug für Bad Münder):

 

Flegessen: 28. März

Klein Süntel: 28. März

Hachmühlen: 4. April

 

Informationskampagne Kompost fällt aus

 

Mit Schließung aller Kompostplätze wird auch die für die letzte März- und erste Aprilwoche auf den Kompostplätzen angekündigte Informationskampagne zum Komposteinsatz der KAW ausfallen.

Aktuelle Informationen insbesondere hinsichtlich etwaiger Auswirkungen auf die sonstigen KAW-Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind auf der Homepage des Landkreises unter www.hameln-pyrmont.de/corona zu finden.

 

 

Mitteilungen aus dem Stab (SAE)

Stand 23.03.20/12:35 Uhr

 

 

Das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport informiert:

 

 

Hilfen & Unterstützung für Kinder

 

  • Die Kinder-Krisen-Intervention der AETAS Kinderstiftung bereitet derzeit zu den aktuellen Fragestellungen eine Sammlung von Handreichungen zum Umgang mit Kindern, aus psychotraumatischer Sicht vor.
  • Die ersten grundlegenden Hinweise sind bereits unter folgendem Link abrufbar: https://www.aetas-kinderstiftung.de/handreichungen-coronavirus/
  • Über die Handreichungen erhalten Sie u.a. hilfreiche Hinweise darüber, wie Sie erkennen können, dass Ihr Kind psychisch belastet ist und wie Sie in kindgerechter Sprache mit Ihrem Kind über die Belastung & verschiedene Fragen sprechen können

 

 

Mitteilungen aus dem Stab (SAE)

Stand 23.03.20/09:00 Uhr

 

Der Landkreis Hameln-Pyrmont informiert:

 

Aktuelle mehrsprachige Information der Bundesregierung zu Covid-19

 

  • Auf der Website der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration finden Sie gesammelte Hinweise aus der Bundesregierung in verschiedenen Sprachen: https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus
  • Die Informationen werden fortlaufend aktualisiert.
  • Aktuell werden mehrsprachige Informationen zu arbeitsrechtlichen Auswirkungen und wirtschaftlichen Sofortmaßnahmen vorbereitet.

 

Social Media:

  • Die mehrsprachigen Informationen können über folgende Accounts aufgerufen und geteilt werden:

 

Twitter: https://twitter.com/IntegrationBund/status/1239595687907594249           
Instagram: https://www.instagram.com/p/B9zdqEcKUvW/

 

Meldung weiterer Informationsbedarf

 

  • Hinweise bzgl. weiteren Informationsbedarfs zum Coronavirus, können an die folgende Emailadresse geschickt werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

 

 

Aktualisierung der bestätigten Krankheitsfälle

Stand 23.03.20/08:00

 

Die Anzahl der im Landkreis Hameln-Pyrmont bestätigten Krankheitsfälle liegt aktuell bei 27, davon 3 (+1 seit letzter Aktualisierung) Fälle in Bad Münder.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hameln-pyrmont.de/corona

 

 

Aktualisierung der bestätigten Krankheitsfälle

Stand 22.03.20/13:00

 

Die Anzahl der im Landkreis Hameln-Pyrmont bestätigten Krankheitsfälle liegt aktuell bei 26, davon 2 (+1 seit letzter Aktualisierung) Fälle in Bad Münder.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hameln-pyrmont.de/corona

 

 

Weitere Einschränkungen im Rahmen von Bestattungen

Stand 20.03.20/13:00

 

In Umsetzung der Allgemeinverfügung des Landkreises zur Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie und zum Schutz der Bevölkerung vor der Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 auf dem Gebiet des Landkreises Hameln-Pyrmont müssen ab sofort folgende Regelungen gelten:

 

Friedhöfe und Kapellen

 

Friedhofskapellen sind geschlossen.

 

Trauerfeiern dürfen ausschließlich unter freiem Himmel mit weniger als 50 Trauergästen, soweit diese einen Mindestabstand von 1,50 m zueinander einhalten und alle Trauergäste mit Name und Anschrift dokumentiert werden, stattfinden.

 

 

Corona – Koordination von Nachbarschaftshilfen

Stand 20.03.20/12:30

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

in Zeiten von Corona und den deutlichen Appellen, soziale Kontakte einzuschränken, müssen alle dazu beitragen, besonders die Risikogruppen zu schützen. Dazu gehören insbesondere ältere Menschen, die allerdings oft auf Hilfe angewiesen sind, wenn auch sie die wichtigen Empfehlungen umsetzen wollen.

 

Die Stadt Bad Münder möchte gerne bei der Koordination von Nachbarschaftshilfen helfen.

 

Wer Hilfe bei Einkäufen, Abholung von Medikamenten in der Apotheke oder weitere Unterstützung aufgrund der aktuellen Situation benötigt, kann sich bei der Stadt Bad Münder über die Bürgertelefone unter 05042/943-188 oder -288 melden.

Ihr Anliegen wird aufgenommen und soweit möglich, an einen ehrenamtlichen Helfer vermittelt.

 

Wer diese Hilfeaktion unterstützen möchte, ist gerne aufgerufen sich ebenfalls unter den vorstehend genannten Nummern der Bürgertelefone zu melden, damit Sie in eine Helferliste aufgenommen werden.

 

Die Stadtverwaltung will mit ihrem Stab versuchen, eine Liste von freiwillig Helfenden für die Erledigung von Einkäufen zu erstellen und älteren Menschen, die sich melden und Einkaufshilfe brauchen, diese Kontakte zu vermitteln.


Die Bürgertelefone der Stadt sind zu erreichen montags bis freitags von 09:00 bis 16:00 Uhr.

 

Mitteilung aus dem Stab (SAE)

Stand 20.03.20/10:33 Uhr - gilt bis zur Aktualisierung

 

Trinkwasser

 

Der Landkreis Hameln-Pyrmont informiert: 

 

Trinkwasser kann bedenkenlos getrunken werden!

 

Da sich die Anfragen über die Möglichkeit einer Übertragung des Coronavirus über das Trinkwasser häufen, weisen wir auf die aktuellen Informationen des Umweltbundesamtes hin: Demzufolge ist eine Übertragung über das Trinkwasser unwahrscheinlich.

 

Trinkwasser gehört in Deutschland zu den am besten überwachten Lebensmitteln. Leitungswasser ist sehr gut gegen alle Viren, einschließlich des neuartigen Coronavirus, geschützt und kann bedenkenlos getrunken werden. Die Trinkwasseraufbereiter sorgen in einem mehrstufigen Verfahren dafür, dass möglichst alle Krankheitserreger und Schadstoffe aus dem Wasser entfernt werden. Mehr Infos sind hier zu finden: https://www.umweltbundesamt.de/themen/coronavirus-uebertragung-ueber-das-trinkwasser

_________________________________________________________________________________

Schließung des Entsorgungsparks Hameln und der Kompostplätze im Landkreis

Stand 20.03.20/10:00 Uhr

 

Pressemitteilung der Kreisabfallwirtschaft:

 

Die KreisAbfallWirtschaft (KAW) schließt ab Freitag, den 20. März 2020, alle Kompostplätze in den Städten und Gemeinden sowie den Entsorgungspark Hameln mit dem dortigen Kompostplatz und Wertstoffplatz. Die Schließung der Anlagen erfolgt auf unbestimmte Zeit.

 

Für die KAW hat die Abfallsammlung im Holsystem, also die Abfuhr von Restmüll, Bioabfall, Grünschnitt, Altpapier sowie Sperrmüll, absolute Priorität. Die Einsammlung soll soweit wie möglich aufrechterhalten werden, um eine geordnete Entsorgung zu gewährleisten.

 

„Die Abfallentsorgung ist im Rahmen der Daseinsvorsorge, soweit es irgendwie möglich ist, sicherzustellen. Da auf unserem Entsorgungspark verschiedene Abfälle verarbeitet und umgeschlagen werden, ist es unabdingbar, einer Infektion des dort tätigen Fachpersonals entgegenzuwirken. Das gleiche Personal verarbeitet auch den Grünschnitt auf den Kompostplätzen. Sofern dies nicht mehr aufrechterhalten werden kann, müsste auch die Grünschnittabfuhr eingestellt werden. Mit dieser Entscheidung soll vor allem die Funktionsfähigkeit der Müllabfuhr im Landkreis gestützt werden. Ich bitte unsere Kunden dafür um Verständnis, aber ohne Einschnitte geht auch bei uns derzeit nicht“, so Betriebsleiterin Sabine Thimm.

 

Als wichtigste Maßnahme zur Eindämmung des Corona-Virus empfehlen zudem Bund und Länder derzeit eine Reduzierung persönlicher Kontakte. Dies gilt für alle Lebensbereiche und sollte von jedermann ernst genommen werden.

 

Die KAW folgt mit der Schließung der Entsorgungsanlagen für den Publikumsverkehr einer Empfehlung der Bunderegierung zur größtmöglichen Kontaktvermeidung zur Eindämmung der Weiterverbreitung des Corona-Virus. Vielfach sind Personen derzeit zu Hause, um sich vor dem Corona-Virus zu schützen. Wie eine Zunahme der Anlieferungen in den letzten Tagen belegt, wird die Zeit offensichtlich gern genutzt um Aufräumungsarbeiten, Frühjahrsputz, Renovierungs- und Gartenarbeiten vorzunehmen. Eine Anlieferung auf den Entsorgungsanlagen und der dortige Kontakt zu anderen Personen und KAW-Mitarbeitern gefährdet das angestrebte Schutzziel der Einschränkung persönlicher Kontakte.

 

Thimm rät deshalb dazu, „von derartigen, momentan sicherlich nicht unbedingt notwendigen, Aufräumaktionen Abstand zu nehmen bzw. diese zu verschieben bis alles wieder normal läuft“. Gleiches gilt auch für die Anmeldung von Sperrmüll. Die KAW bittet in dieser Ausnahmesituation, sich möglichst auf unaufschiebbare Anmeldungen, z.B. durch bevorstehende Umzugstermine, zu beschränken.

 

In außergewöhnlichen Situationen, z.B. Schadenfällen oder sehr kurzfristigen Wohnungsauflösungen, bietet die KAW ihren Kunden dennoch unbürokratische Hilfe an: Im Rahmen einer Einzelfallprüfung soll in diesen Fällen eine Entsorgung sichergestellt werden. Die KAW bittet, sich diesbezüglich an die Servicenummer 05151/9561-27 zu wenden.

 

Im Übrigen steht weiterhin das Angebot einer Sperrmüllblitzabfuhr zur Verfügung. Diese kann telefonisch unter 05151/9561-30 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. angemeldet werden.

 

Die KAW weist abschließend darauf hin, dass mit Schließung der Kompostplätze auch die angekündigten Kompost-Aktionstage vom 26. März bis 04. April 2020 ersatzlos entfallen müssen.

 

Mitteilung aus dem Stab (SAE)

Stand 20.03.20/07:22 Uhr - gilt bis zur Aktualisierung

 

Informationen für Unternehmen

 

 

Bleiben Sie in Kontakt

Für Ihre Anliegen, Ihre Fragen, Anregungen oder auch Beschwerden können Sie gerne unser Kontaktformular verwenden.

Bad Münder Menü